fbpx
Opernlofts | Interior und Design

INVENTIO – ARCHITEKTUR, DESIGN UND KUNST

Wir hatten das große Glück bei VELVENOIR im Newsletter unter dem Motto „Architektur, Design und Kunst“ zu erscheinen. Im Zuge dessen ist ein wundervoller Blog-Beitrag über unsere individuellen und architektonisch anspruchsvollen Wohnbauprojekte entstanden, den wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten wollen.

VELVENOIR ist ein internationales Netzwerk bestehend aus Kuratoren, Kunstberatern, Galeristen und Künstlern. Alexandra Schafer von Velvenoir berät und unterstützt Kunstsammler, jene die es noch werden möchten, Innenarchitekten sowie Architekten und Hotelbesitzer – ganzheitlich rund um das Thema zeitgenössische Kunst.

Architektur, Design und Kunst

 

INVENTIO wurde 2009 von Tilo Hellinger in München gegründet. Seither entwickeln, vermarkten und koordinieren wir individuelle und architektonisch anspruchsvolle Wohnbauprojekte mit Schwerpunkten in München, Berlin und Leipzig. Daneben gehört die Beratung von Projektentwicklern, Bauträgern und Investoren zu unseren Kernkompetenzen.

Bei ausgewählten Projekten schlagen wir immer wieder Brücken zwischen Architektur, Design und Kunst. So arbeiten wir nicht nur mit renommierten Architekten, sondern ebenso renommierten Fotografen zusammen. Unser Buch URBAN LEBEN, welches zu unserem 10-jährigen Firmenjubiläum herausgegeben wurde, entstand unter anderem in Zusammenarbeit mit Harf Zimmermann. Harf hatte erst kürzlich anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls das Privileg, gemeinsam mit Stefan Rollof als Protagonisten, die auf beiden Seiten der Berliner Mauer aufgewachsen sind, seine Werke in New York auf der EXHIBITION „Parallel Worlds“ auszustellen.

Durch die Leidenschaft für Kunst und Fotografie ist über die Jahre ein Netzwerk entstanden, welches neben Fotografen wie Harf Zimmermann Bildhauer wie Hajo Forster oder die beiden Mitbegründer von C/O Berlin, Ingo Pott und Marc Naroska umfasst.

Architektonische Qualität

 

Pott ist nicht nur Mitbegründer von C/O Berlin, sondern vor allem ein begnadeter Architekt. Aus der Feder seines Büros pott architects in Berlin stammen auch die Pläne für das Projekt Opernlofts, welches den Beginn unserer Berliner Aktivitäten markiert und letztendlich zur Eröffnung der Berliner Niederlassung führte.

OPERNLOFTS

Das Gebäude und sein spektakulärer Umbau spiegeln die Geschichte Berlins nach der Wende von 1989, als zahlreiche leerstehende Fabriken in der Innenstadt einer neuen Nutzung zugeführt wurden. Der Name OPERNLOFTS ist aus der jüngeren Geschichte der eindrucksvollen Klinkerarchitektur abgeleitet: Von 1947 bis Anfang der 2000er Jahre wurde das Gebäude von der Komischen Oper Berlin als Werkstatt für die Requisiten und Bühnenbilder genutzt. Der Bau ist aber noch um einiges älter: Die zwei Höfe einfassende Gewerbehofanlage wurde zwischen 1890 und 1900 als Fabrik für Herrenwäsche errichtet. Durch das Architekturbüro von Ingo Pott wurde die alte Fabrik für modernes Wohnen auf höchstem Niveau umgebaut und auf dem Hauptgebäude eine spektakuläre Penthouse-Aufstockung errichtet. Neben einigen Penthouses und Townhouses entstanden in den alten Fabriketagen des Hauptgebäudes und der beiden Seitenflügel 25 Lofts, die diese Bezeichnung auch verdienen.

Interior Design – Drei Kuben in einem Loft

Im Rahmen dieses Projektes haben wir in Zusammenarbeit mit dem Berliner Architekturbüro ambrus + co das komplette Interior Designs einer Lofteinheit im Auftrag eines privaten Bauherrn übernommen. Die Grundidee des Architekten László Ambrus basiert darauf, die Funktionsbereiche in verschiedene Kuben zu organisieren und diese kompakt in die Raummitte zu stellen. Dadurch bleiben die Dimensionen des ursprünglichen Raumes erlebbar. Der industrielle Raum wird zum ‚Loft‘. Für die Beratung und Begleitung bei der Auswahl geeigneter Kunstobjekte haben wir bei diesem Loft u. a. mit Alexandra Schafer von Velvenoir zusammengearbeitet sowie den Galeristen von Camera Work.

Individuelle und architektonisch anspruchsvolle Wohnbauprojekte

 

INVENTIO stellt sich – nomen est omen – vorzugsweise in den Dienst innovativer, individueller und architektonisch außergewöhnlicher Bauvorhaben. Ein aktuelles Beispiel für unseren Architektur-Faible ist das fulminant gestaltete Villenprojekt WILL N° 16 in München. Dieses Projekt trifft den Geschmack einer exklusiven, vielfach internationalen und kunstaffinen Klientel.

WILL N°16 | Extrovertiert und feinsinnig, erlesen und beeindruckend

In der Willroiderstraße 16, auf einem ca. 9000 m² großem Grundstück mit altem Baumbestand, direkt am Isarhochufer, entstehen aktuell fünf Stadtvillen der besonderen Art. Auf dem Grundstück stand bis in die 1950er-Jahre die historische Villa „Tannhof“. Das prächtige Eingangstor und die Umfassungsmauer aus dieser Zeit werden in das neue Konzept integriert. Für diese unwiederbringliche Lage wurde gemeinsam mit dem Bauherrn im Rahmen eines renommiert besetzten Architektenwettbewerbes das Büro blocher partners aus Stuttgart ausgewählt. Die Architektur der fünf Stadtvillen wirkt identitätsstiftend und schafft dabei ein geschlossenes Ensemble mit individuellem Charakter. WILL N°16 ist ein starkes Statement und ein Gegenentwurf zu den Projekten, die teilweise in immergleicher, klassisch anmutender Architektur anderswo entstehen. Die Bauten heben sich mit ihrer klaren Geometrie in der Sprache der Moderne aus dem Kontext heraus. Kubatur und Raumkonzept der Villen wurden so gewählt, dass sie Einzelhauscharakter erlangen und individuelle, nicht einsehbare Freiräume entstehen. Der exklusive Charakter des Anwesens bleibt auch in der neuen Interpretation der Villen erhalten.

Diese ausgewählten Beispiele zeigen, wie bewusst wir unsere Projekte auswählen, denn

Wir glauben, dass der Schlüssel zum Erfolg immer auch ein neuer Gedanke, ein anderer Weg, ein frischer Impuls ist. Tilo Hellinger

Mit dieser Philosophie schaffen wir es immer wieder, Projekte vom oft beliebigen Mainstream zu entkoppeln und mit innovativen Ansätzen erfolgreich zu platzieren.

>> Alle Beiträge